Jetzt neutral beraten lassen, dadurch künftig richtig sparen!

Verliert auch Ihr Energieausweis bald seine Gültigkeit?

Energieausweis

Wichtig zu wissen für alle HausbesitzerInnen: 
Die ersten "Pflicht-Energieausweise" verlieren seit 2018 ihre Gültigkeit! 
Dies trifft zuerst Altbauten, die vor 1966 errichtet wurden. ImmobilienbesitzerInnen stehen daher in der Pflicht zu prüfen, ob sie sich jetzt einen neuen Energieausweis ausstellen lassen müssen, wenn ein Nutzerwechsel ansteht.

Hintergrund: Seit 2008 benötigen Wohngebäude die vor 1966 errichtet wurden einen Energieausweis, wenn sie neu vermietet, verpachtet oder verkauft werden sollen. Da Energieausweise nach 10 Jahren ihre Gültigkeit verlieren, müssen sich nun die BesitzerInnen dieser ersten Pflicht-Energieausweise ggf. einen neuen Energieausweis ausstellen lassen.

Weitere Informationen in unserer Energieausweis-Rubrik oder rufen Sie uns an: 0531 - 88 53 88 00

Energieberatung: Wohngebäude

Informationen für private HausbesitzerInnen und Eigentümergemeinschaften:

Energieberatung: Gewerbeimmobilien

Informationen für Unternehmen, Gewerbetreibende, Selbstständige und Freiberufler:

Energieausweise

Wir erstellen Ihnen einen für Sie passenden Energieausweis - individuell und rechtssicher!

Baubegleitung

Im Rahmen der Baubegleitung unterstützen wir Sie während und nach einer energetischen Modernisierung oder eines Neubaus.

Förderprogramme

Der Staat fördert die energietische Sanierung mit attraktiven Fördermitteln. Dabei kann es sich um Zuschüsse oder zinsgünstige Kredite handeln.

Wir kommen zu Ihnen:

Braunschweig 
Hildesheim 
Salzgitter 
Wolfsburg 
Wolfenbüttel 
Peine 
Gifhorn 
Goslar 
Seesen 
Helmstedt 
Langelsheim 
Bad Harzburg 
Wernigerode 
Schöppenstedt 
Schöningen 
Königslutter

Bitte kontaktieren Sie uns, auch wenn Ihr Wohnort nicht im Umkreis dieser Orte liegen sollte.

Energieeffizienz-Infos


Eigenheimsanierung mit Wärmepumpe

Wer Energie sparen will, kommt um die Heizungssanierung nicht herum: Bis zu 85 % des gesamten persönlichen Energieverbrauchs gehen auf das Konto von Heizung und Warmwasserbereitung. [weiterlesen]


Was steckt hinter dem Effizienzlabel?

Bereits seit September 2015 müssen neue Heizungen EU-weit ebenfalls mit einem Effizienzlabel gekennzeichnet werden. Dieses bewertet aber die Verbrauchskosten und die Klimabilanz, also den Ausstoß von CO2, nur unzureichend.
[weiterlesen]


Sonnenstrom selbst verbrauchen

Um die kostenfreie Energie der Sonne optimal zu nutzen, sollten Betreiber von Fotovoltaikanlagen einen modernen Batteriespeicher installieren lassen. [weiterlesen]